Evangelische Kirchengemeinde, Pfarrgasse 13, 74676 Niedernhall

Öffnungszeiten im Pfarrbüro: Di und Fr von 8.30 Uhr - 12.00 Uhr und Do von 15.00 - 18.00 Uhr

Tel. 07940 2498

E-Mail: Pfarramt.Niedernhall@elkw.de ● www.evangelische-kirche-niedernhall.de

 

 

Sonntag, 15.07.

09:30 Uhr Herzliche Einladung zum Hagelfeiergottesdienst am 7. So. n. Trinitatis.

Im Anschluss an den Gottesdienst laden zur Feier des Abendmahls in Einzelkelchen herzlich ein.

Wochenspruch: So seid ihr nun nicht mehr Gäste und Fremdlinge, sondern Mitbürger der

Heiligen und Gottes Hausgenossen. Epheser 2,19

Wochenlied: EG 221, Das sollt ihr, Jesu Jünger, nie vergessen

Predigt: 1. Mose 8, 22

Opfer: Notfonds für die Landwirtschaft in Baden Württemberg. Der Notfonds hilft Familien in existenzgefährdenden Situationen, er hilft durch die Stellung von Betriebs- und Haushaltshilfen und hilft auch bei der Mitfinanzierung der landwirtschaftlichen Familienberatung.

 

09:30 Uhr

Kinderkirche

19:30 Uhr

Bibelstunde der Apis im Gemeindehaus

 

Montag, 16.07.

14:00 Uhr

Der andere Seniorennachmittag – für Menschen mit erhöhtem Betreuungsbedarf

17:30 Uhr

Jungschar

18:30 Uhr

Singkreis

 

Dienstag, 17.07.

09:30 Uhr

Mutter-Kind-Gruppe. Thema: Barfuß-Parcours

 

Mittwoch, 18.07.

14:45 Uhr

Konfirmandenunterricht

18:00 Uhr

Jungbläser

20:00 Uhr

Posaunenchor

 

Donnerstag, 19.07.

17:00 Uhr

Kinderchor Regenbogen

19:00 Uhr

Teenkreis

 

Hagelfeiergottesdienst

Nach Aufzeichnung unter Pfarrer Maier vom Jahr 1931 hat es damit folgendes Bewandtnis: „In Erinnerung an das Unwetter und Überschwemmung am 19. Mai 1863 und den Hagelschlag am

14. Juli 1873 – Die Leute kommen sonntäglich gekleidet, schwarz, zahlreich, fast wie am Karfreitag zur Kirche. Um 1 Uhr wieder Gottesdienst (Erzählen oder Vorlesen über böse Wetter!) Niemand arbeitet an diesem Tag.“

 

Vertretung:

Pfarrer Schirkonyer ist nächste Woche auf dem Pfarrkonvent.

Die Vertretung übernimmt Pfr. i. R. Matthes, Tel. 07907/9429477

Das Pfarrbüro ist zu den Öffnungszeiten besetzt.

 

„Dankbarkeit ist das Gedächtnis des Herzens“

Am vergangenen Sonntag durften wir bei herrlichem Wetter im Gemeindehaus und im Stadtgraben unser Gemeindefest ausrichten.

Viele Gemeindeglieder und Gäste von nah und fern haben sich einladen lassen und haben mitgefeiert. Es war eine schöne Gemeinschaft mit Jung und Alt. Und so bedanke ich mich bei allen Besuchern, denn „das Beste am Fest sind die Gäste“.

Dass sich die Gäste an unserem Fest wohlfühlen konnten, ist den vielen fleißigen und tatkräftigen Händen zu verdanken, die alles organisiert und vorbereitet haben und die während dem Fest für einen reibungslosen Ablauf gesorgt haben.

Ein Dankeschön auch an unsere Konfirmanden, die den Gottesdienst mit ihrer persönlichen Vorstellung bereichert haben, an den Singkreis und den Posaunenchor für die musikalische Umrahmung und an Ronny Heimberger für das Mitwirken bei der Dialogpredigt.

Schön, dass sich im Anschluss an den Gottesdienst alle Festbesucher mit dem erhaltenen Baustein symbolisch am Prozess der energetischen Sanierung unseres Gemeindehauses beteiligt haben.

Schön, dass sich am Nachmittag die Stadtkapelle beim Platzkonzert im Stadtgraben mit dem vollen und warmen Klangkörper präsentierte. Es war ein fantastisches Hörerlebnis. Und so danke ich mit den Worten von Martin Luther: „Es fließt mir das Herz über vor Dankbarkeit.“

 

Es grüßt Sie dankbar

Ihr Georg Schirkonyer, Pfarrer

 

 

Zum Nachdenken

Vor nichts soll man sich so hüten als vor dem Aufwachsen jenes Unkrauts, welches Anmaßung heißt und in uns jede gute Ernte verdirbt.

Friedrich Wilhelm Nietzsche