Herzlich willkommen in der Evangelischen Kirchengemeinde Morsbach

Morsbach liegt von Künzelsau aus ca. 3 km kocheraufwärts.
Der Ort mit rund 600 Einwohnern war einst eine Weingärtnergemeinde, wovon die Steinriegel am südlichen Kochertalhang und die dominante Kelter mit seinem unter Denkmal stehenden freitragenden Dachgebälk Zeugnis ablegen.

Ab den 1960er Jahren entstand durch rege Bautätigkeit die jetzige Siedlung in der bevorzugten Wohnlage am Südhang. Seit Eröffnung der Reinhold-Würth-Hochschule vor über 20 Jahren ist das Ortsgeschehen auch von Studierenden geprägt, die vor allem im Ortskern Quartier bezogen haben.

Obwohl die bürgerliche Gemeinde Morsbach 1971 im Zuge der Gemeindereform nach Künzelsau eingemeindet wurde, blieb die Evangelische Kirchengemeinde Morsbach selbständig.

273 Gemeindeglieder leben rund um das Wahrzeichen von Morsbach, der schmucken Wehrkirche St. Alban und St. Wendelin.

 

 

Predigten

Die Predigt zum Karfreitag 2020 und die Predigt am Ostermontag, 13. April 2020

finden Sie hier.

 

 

Aktuelles zur Corona-Virus-Pandemie

Aufgrund der Verordnung des Kultusministeriums über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 gelten aktuell folgende Bestimmungen:

  1. Beerdigungen bzw. Trauerfeiern können unter Beachtung der jeweiligen Infektionsschutzkonzepte in den Kirchen bzw. in den Aussegnungshallen stattfinden. Im Freien unterliegt die Trauerfeier einer Personenzahlbeschränkung von max.100 Personen. In allen Fällen müssen Kontaktdaten der Teilnehmer erfasst werden. Ein Mund- und Nasenschutz ist zu tragen. Das persönliche Kondolieren sollte nicht durch Händeschütteln oder anderweitigen Körperkontakt geschehen.

  2. Jugendarbeit, Seniorenkreise und alle kirchlichen Gruppen- und Kreise sind bis auf weiteres nicht mehr zulässig.

  3. Kirchliche Veranstaltungen jeglicher Art, an denen mehr als zwei Haushalte teilnehmen, sollten im November nicht stattfinden. Stattfinden sollten im Wesentlichen nur noch Gottesdienste und der Konfirmandenunterricht, letzterer aber, soweit irgend möglich, digital.

  4. Kirchenmusik kommt nach den Bestimmungen der Corona-Verordnung bis 30. November 2020 nur noch im gottesdienstlichen Rahmen in Betracht, d. h. im Rahmen des Predigtgottesdienstes, auch wenn konzertant dargebotene Kirchenmusik gleichermaßen der Verkündigung verpflichtet ist und keineswegs allein der Unterhaltung dient.

    Das bedeutet:
    - gottesdienstliche Kirchenmusik (Kleine Formationen / Stellvertretendes Singen) nach
      aktuellem Schutzkonzept bleibt möglich.
    - vorbereitendes Proben für den Gottesdienst nach Schutzkonzept kann stattfinden.
    - Konzertveranstaltungen außerhalb des Gottesdienstes müssen bis Ende November leider
      unterbleiben oder durch digitale Formate wie Streaming und Aufzeichnung ersetzt werden.
      Seitens der Landeskirche wird gebeten, möglichst erst ab Mitte Dezember Präsenz-
      Konzertveranstaltungen zu planen und durchzuführen.
    - musikalischer Einzel- und Gruppenunterricht ist gemäß Musikschulverordnung weiterhin
      erlaubt,
    - Angebote, die ohne Publikumsverkehr durchgeführt werden können, wie etwa Live-Streams
      oder Aufzeichnungen, können weiter stattfinden.

  5. Empfohlen wird, die Sitzungen kirchlicher Gremien, wenn irgend möglich in dieser Zeit digital abzuhalten, ansonsten zu verschieben, wenn dem nicht zwingende Gründe entgegenstehen (bspw. Haushaltsaufstellung, Pfarrstellenbesetzung).

  6. Die Arbeit in Pfarrämtern und der Verwaltung sollte weitest möglich im Home-Office erfolgen.

  7. Dort, wo besondere (auch mehrtägige) Veranstaltungen im Zeitraum ab Dezember 2020 geplant sind (z.B. Vesperkirchen) empfehlen wir, über die bereits per Rundschreiben veröffentlichten Empfehlungen hinaus, erneut dringend die frühzeitige Abstimmung der Konzepte mit den Ortspolizeibehörden und Gesundheitsämtern.

  8. Die (auch nur kurzzeitige) Vermietung von Gemeindehäusern für private Veranstaltungen halten wir bis zum Ende der am 2. November 2020 in Kraft gesetzten Einschränkungen für nicht zulässig.

 

Die Pfarrämter und das Dekanatamt sind bis auf weiteres für den normalen Publikumsverkehr geschlossen.

 

Die aktuellen Mitteilungen der Landeskirche zur Situation finden Sie hier.

Pfarramt Morsbach

Pfarrerin Gudrun Ederer

Oberamteistraße 22
74653 Künzelsau

Telefon (07940) 82 70, Fax 98 42 29

Pfarramt.Kuenzelsau-2dontospamme@gowaway.elkw.de

 

 

 

Informationen und regelmäßige Termine

  • Gottesdienst: 9.30 Uhr an jedem 1. und 3. Sonntag 
  • Kinderkirche: 9.30 Uhr im Gemeindehaus, in der Regel am 3. Sonntag im Monat
  • Singstunde im Gemeindehaus: mittwochs 20.00 Uhr
  • MMR Morsbacher Männer Runde
  • Frauentreff Morsbach

Weitere Angebote finden Sie im gemeinsamen Gemeindebrief mit Künzelsau.