Unsere Gottesdienste

Gottesdienste
An allen Sonn- und Feiertagen ist Gottesdienst in der Stephanuskirche. Etwa alle zwei Monate feiern wir das Heilige Abendmahl. Die übliche Anfangszeit ist 9.30 Uhr; das kann sich aber, vor allem in der Urlaubszeit, ändern. Die aktuellen Gottesdienstzeiten können Sie dem örtlichen Mitteilungsblatt und dieser Webseite entnehmen oder beim Pfarramt erfragen.

 

Kindergottesdienste
Jeden Sonntag, außer in den Ferien, ist Kindergottesdienst in der Kirche oder im Gemeindehaus für Jungen und Mädchen ab 3 Jahren bis zum Konfirmandenalter. Meistens beginnt er zur gleichen Zeit wie der Hauptgottesdienst; nur wenn dieser schon um neun Uhr beginnt, ist erst um 10.00 Uhr Kinderkirche. Einmal monatlich beginnen Kinder- und Hauptgottesdienst gemeinsam in der Kirche. Wann der Kindergottesdienst beginnt und was gerade „dran“ ist, kann man dem Mitteilungsblatt entnehmen oder beim Pfarramt erfragen.


Besondere Gottesdienste
An einem der Sonntage nach Weihnachten ist der Gottesdienst mit einem Frühstück im Gemeindehaus verbunden. Am frühen Ostersonntagmorgen findet ein Osternachtsgottesdienst statt, der in der Stille und im Dunkel der Nacht beginnt und in das Licht und die Freude des Auferstehungstages führt. Ein Frühstück in der Kirche schließt sich an. Familiengottesdienste finden unter anderem einmal jährlich mit dem Kindergarten sowie am Muttertag statt. In der Regel Ende Juni ist der Erntebittgottesdienst, der in einer Scheune stattfindet. Er wird, wie auch der Gottesdienst am Reformationstag, von einem Team vorbereitet. Eine alte Hollenbacher Tradition ist der Brandfeiertag am 25. Juli. Der Gottesdienst dazu wird von der Feuerwehr mitgestaltet.



Hinweise (Stand: Oktober)
Wegen der Ansteckungsgefahr, die bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen besteht, gilt weiterhin unser Hygieneschutzkonzept. In der Kirche müssen wir einen Mindestabstand von zwei Metern einhalten. Die Plätze sind markiert und numeriert. Paare und Familien können zusammensitzen. Plätze, die dafür geeignet sind, sind mit drei Punkten markiert, Plätze für nur eine Person mit einem Punkt. Mundschutz wird empfohlen, ist aber keine Pflicht, außer beim Singen. Bitte bringen Sie ihr eigenes Gesangbuch zum Gottesdienst mit und benützen Sie den Haupteingang. Dort stehen Desinfektionsmittel und Einwegmasken bereit; Mitarbeiter der Kirchengemeinde zeigen Ihnen, welche Plätze frei sind.
Bitte beachten Sie, daß wir die Namen der Gottesdienstteilnehmer zur späteren Nachverfolgung notieren müssen. Die Listen werden vertraulich behandelt und nach vier Wochen vernichtet.
Die Kirche wird vor und nach dem Gottesdienst gelüftet und desinfiziert. Die Heizung wird eine halbe Stunde vor dem Gottesdienst gedrosselt, um Verwirbelungen zu vermeiden.
Achten Sie beim Verlassen der Kirche auf den nötigen Abstand und benutzen Sie von der Empore aus den vorderen Ausgang, wenn Sie im Schiff sitzen, den hinteren, beginnend mit den letzten Reihen.


Taufen, Trauungen sind unter Beachtung der geltenden Regeln wieder möglich, auch das Abendmahl. Bei Beerdigungen hat das Land Baden-Württemberg die zulässige Teilnehmerzahl auf dem Friedhof auf 100 erhöht. Sie müssen also nicht mehr im engsten Familienkreis stattfinden. Aber auch hier müssen die Anwesenden Abstand voneinander halten (anderthalb Meter), und es darf höchstens eine kleine Gruppe singen oder musizieren.

Im Gemeindehaus finden wieder Kinderkirche und Konfirmandenunterricht statt, ebenso Sitzungen. Wegen des engen Raums und den hohen Hygieneanforderungen bei der Bewirtung sind die Seniorennachmittage einstweilen noch ausgesetzt. Das Gemeindehaus kann auch wieder gemietet werden; dann ist der Mieter für die Einhaltung der Pandemie-Vorschriften verantwortlich.


Das Pfarramt ist wieder für Besucher geöffnet; auch hier gelten die üblichen Vorsichtsmaßnahmen. Ebenso sind Hausbesuche durch den Pfarrer und persönliche Gespräche unter Einhaltung von Schutzmaßnahmen jetzt wieder möglich.


Wir sind dankbar, daß wir wieder Gottesdienst feiern können, wenn auch noch nicht in gewohnter Weise. Aber es ist wichtig, daß wir wieder zusammenkommen, und vielleicht können wir stattdessen auch neue Aspekte des Gottesdienstes entdecken. Deshalb: Nehmen Sie das Angebot an und kommen Sie am Sonntag zum Gottesdienst. Wir freuen uns auf Sie!