Kirchliche Nachrichten Hollenbach

Pfarrer Ulrich Hartmann,

Tel. 07938-246/ Fax 0322 298 708 05/ E-Mail pfarramt.hollenbachdontospamme@gowaway.elkw.de

Internet:http://www.kirchenbezirk-kuenzelsau

.de/cms/startseite/kirchengemeinden/hollenbach/.

In dringenden Fällen können Sie auch versuchen, mich über Handy zu erreichen: 0175-4926597

 

Freitag, 15.02.

15.00   Bibelstunde

 

Sonntag, 17.02. – Septuagesimae (70 Tage vor Ostern)

Wochenspruch: "Neige deine Ohren, mein Gott, und höre, tu deine Augen auf und sieh an unsere Trümmer und die Stadt, die nach deinem Namen genannt ist. Denn wir liegen vor dir mit unserm Gebet und vertrauen nicht auf unsre Gerechtigkeit, sondern auf deine große Barmherzi" | Daniel 9,18

09.30   Gottesdienst im Gemeindehaus. Opfer für die eigene Gemeinde

 

Mittwoch, 20.02.

15.15   Konfirmandenunterricht

 

Krankenpflegedienst: Die diensthabende Schwester der Diakoniestation Künzelsau ist Tag und Nacht erreichbar über Tel. 07940-939500. (Der Anrufbeantworter wird regelmäßig abgehört.)

Die Außenstelle Dörzbach (zuständig für Hollenbach) hat die Nummer 07937-8038370.

Organisierte Nachbarschaftshilfe: Die Einsatzleitung ist erreichbar über die Diakoniestation (Tel. 07940-939500).

Hospizdienst (Begleitung Schwerkranker und Sterbender und ihrer Angehörigen): Ansprechpartner ist Frau Bettina Jörger (verantwortliche Fachkraft, Tel. 07940-9395012). Homepage: hospizdienst-kocher-jagst.de

 

Gottesdienste

Die Sonntagsgottesdienste finden ab jetzt bis voraussichtlich 10. März im Gemeindehaus statt.

 

Gottesdienstopfer

Das Gottesdienstopfer am Sonntag Septuagesimä, 17. Februar 2019, ist für die Arbeit der Diakonie in Württemberg bestimmt. Hierzu ergeht folgender Opferaufruf des Landesbischofs: Viele Menschen, die aus ihrer Heimat geflohen sind, leben als Nachbarn unter uns. Um sich gut einzuleben brauchen sie Kontakte zu Einheimischen, müssen Deutsch lernen und Arbeit finden. Dabei werden sie von Kirchengemeinden und diakonischen Einrichtungen unterstützt. Diese bieten Werkstätten, Café-Treffs oder Traumafortbildungen für Ehrenamtliche an. Und sie fragen nach der Lebensgeschichte von Flüchtlingen, schenken ihren Ängsten, Sorgen und ihren Hoffnungen Gehör. Die Fluchtgeschichten der Bibel zeigen, dass Gott mit den Ausländern solidarisch ist: „Der Fremde, der sich bei euch aufhält, soll euch wie ein Einheimischer gelten und du sollst ihn lieben wie dich selbst; denn ihr seid selbst Fremde in Ägypten gewesen.“ (3.Mose 19,34) Wir bitten um Ihre Unterstützung im Gebet, mit Ihrem Engagement und durch Ihr Opfer, damit die Integration von Heimatlosen und Geflüchteten möglich ist.

 

Vorankündigung

Der erste Seniorennachmittag dieses Jahres findet am Dienstag, 26. Februar, 14 Uhr, im Gemeindehaus statt. Pfr. Hartmann zeigt Bilder von seiner Reise auf Jesu Spuren durchs Heilige Land.

Die weiteren voraussichtlichen Termine der Seniorennachmittag 2019 sind:

Do., 16. Mai

Di., 2. Juli

Di., 1. Oktober

Di., 10. Dezember.

Näheres wird noch bekanntgegeben.

 

Frauenfrühstück 2019

Auch dieses Jahr lädt die evangelische Kirchengemeinde Hohebach Frauen aus nah und fern, jeglichen Alters und Konfession herzlich ein zum gemeinsamen Frühstücken ins Gemeindehaus am Samstag, 16. Februar, Beginn um 09.00 Uhr

Als Referentin konnten wir dieses Jahr Frau Dr. Gabriele Landwehr aus Künzelsau gewinnen.

Sie war vom 2013 – 2018 Leiterin des Goethe-Instituts in den Golfstaaten und wird uns von ihren Erlebnissen und Erfahrungen, vom Leben und der Kultur der Golfstaaten berichten.

Wir freuen uns auf rege Teilnahme und auf einen gemütlichen Samstagvormittag.

das Vorbereitungs-Team

 

 

Manche haben schon danach gefragt: Die Kinderkirche soll weitergehen!

Kinderkirche, das ist: Singen, spielen, lachen, beten, Geschichten erzählen, malen, basteln…

Jugendliche (ab Konfirmandenalter) und Erwachsene, die gerne mitmachen möchten, sind zu einem Treffen für Interessierte eingeladen:

am Freitag, 22. Februar, 18.30 Uhr, im Pfarrhaus.

Oder meldet euch bei Pfr. Hartmann!