Abendmahl daheim feiern?

Die Jahreszahl 1680 auf dem Fuß unseres großen Abendmahlskelchs erinnert uns an die vielen Generationen, die aus diesem Kelch schon getrunken haben. Das Abendmahl verbindet uns mit ihnen, so wie es uns untereinander und mit Christen in allen Kirchen verbindet, weil Jesus dabei unter uns ist. 

In diesem Jahr wird er in der Karwoche und an Ostern wohl nicht zum Einsatz kommen. Die üblichen Abendmahlsfeiern an Gründonnerstag, Karfreitag und in der Osternacht werden nicht stattfinden. Auch ein Hausabendmahl mit dem Pfarrer ist nicht möglich. 

Dennoch müssen Sie auch in diesem Jahr nicht ganz aufs Abendmahl verzichten. Die Landeskirche hat beschlossen, daß es möglich ist, in der derzeitigen Ausnahmesituation zu Hause im Kreis der Familie das Abendmahl zu feiern. auch wenn kein Pfarrer oder sonst ein dazu Beauftragter dabei ist, handelt es sich um ein "richtiges" Abendmahl, und wir dürfen darauf vertrauen, daß Jesus dabei genau so in unserer Mitte ist wie in der Kirche. 

Hinweise dazu sowie den Ablauf einer solchen Abendmahlsfeier finden Sie auf der entsprechenden Internetseite der Landeskirche
https://www.elk-wue.de/corona/geistliches

Eine leicht bearbeitete und an die in Hollenbach übliche Form angepaßte Version können Sie von dieser Seite ausdrucken oder in der Kirche abholen. 

Abendmahl daheim - vielleicht sogar eine chance, den Wert des Sakraments neu zu entdecken.

Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Pfr. Hartmann, Tel. 07938-246; ulrich.hartmanndontospamme@gowaway.elkw.de