Grüß Gott in der Evangelischen Kirchengemeinde Hohebach

 

Wir über uns

Die Evangelische Kirchengemeinde Hohebach gehört zum Dekanat Künzelsau und zur Prälatur Heilbronn der Evangelischen Landeskirche in Württemberg. Sie umfaßt etwa 510 evangelische Gemeindemitglieder von den rund 650 Einwohnern der Ortschaft Hohebach. Hohebach ist ein Teilort der bürgerlichen Gemeinde Dörzbach mit den Weilern Eisenhutsrot, Heßlachshof und Wendischenhof. Zur Kirchengemeinde Hohebach gehören weiterhin 70 Gemeindemitglieder in Ailringen und Seidelklingen der bürgerlichen Gemeinde Mulfingen.

 

Kontakt
Evangelisches Pfarramt Hohebach
Pfarrer Markus Speer

Kirchplatz 3
74677 Hohebach
Tel.: (07937) 99 00 60 
Fax: (07937) 99 00 61 
Email: Pfarramt.Doerzbachdontospamme@gowaway.elkw.de

 

 

 

Gottesdienste und Kinderkirche
Die Gottesdienste und Kinderkirche finden sonntags normalerweise - aber keineswegs immer - um 9:30 Uhr in der Jakobuskirche statt. Ein Anruf beim Pfarramt schafft allemal Klarheit.

 


Kirchengemeinderat
Der Kirchengemeinderat besteht aus neun Mitgliedern:


Pfarrer Markus Speer (1. Vorsitzender)
Inge Benz (Kirchenpflegerin)
Michael Brenz
Martin Bürkert (2. Vorsitzender)
Peter Guttensohn
Heinrich Häfner
Jürgen Kerl
Gudrun Magnussen-Wagner (Protokollantin)

 

Gruppen und Kreise
An Gruppen und Kreisen gibt es:

  • eine Krabbelgruppe (14-tägig dienstags von 9.30 – 11.30 Uhr)
  • eine Mädchenjungschar
  • eine Bubenjungschar
  • Konfirmandenunterricht
  • eine Jugendgruppe
  • den Seniorenkreis (von September bis Mai 1x monatlich)
  • den Posaunenchor (donnerstags von 19.30 – 21.30 Uhr)
  • einen Hauskreis (donnerstagabends)

 

Gebäude

Zur Evang. Kirchengemeinde gehören folgende Gebäude:

Die Jakobuskirche:
Sie dürfte auf das 11. Jahrhundert zurückgehen. Im Jahr 1860 wurde das Kirchenschiff neu gebaut. Eine grundlegende mutige Innenrenovierung mit viel Holz und Beton wurde 1967/68 vorgenommen. 2001 fertigten Schüler/innen des Ganerbengymnasiums Künzelsau ein 4 x 6 m großes Altarbild für die Betonaltarwand, die „Hohebacher Heilsgeschichte“.

Das Gemeindehaus mit dem Gewölbekeller:
Das Gebäude war vormals eine alte verfallene Zehntscheuer von 1622, an deren Renovierung sich die Kirchengemeinde wagte. 1985 war Einweihung. Ein sehr schöner Gemeindesaal mit viel Holz und einem Kachelofen; ein Jugendraum im 1. OG; eine Küche und ein Abstellraum stehen der Gemeinde zur Verfügung; der Saal wird gerne für Familienfeiern angemietet. Bald nach Fertigstellung des oberen Teils des Gemeindehauses wurde schrittweise der herrliche Gewölbekeller ausgebaut.

Das staatliche Pfarrhaus:
Erbaut 1854. Im EG befinden sich die Räume des Pfarramts, im 1. OG die Pfarrwohnung.

 

 

Hohebacher Keller

Unterm Gemeindehaus befindet sich der Hohebacher Keller. Früher war er Lagerkeller der Zehntscheuer. Heute ist er ein sehr schön renovierter

stimmungsvoller Raum für Feiern, Feste, Konzerte und Tagungen. Zum Keller gehören eine Bühne, eine Mini-Küche, der Lärchenholzfußboden, zwei Zugänge und eigene WCs. An Bierbänken und breiten Biertischen, die der Kirchengemeinde nur für den Gebrauch im Keller gehören, finden maximal 120 Personen Platz. Sitzplätze gibt es rd. 200. Der Raum wird von der Kirchengemeinde auch vermietet. Siehe auch www.hohebacher-keller.de

 

 

Partnergemeinde
Die Evangelische Kirchengemeinde Hohebach freut sich über ihre Partnerschaft mit der thüringischen Kirchengemeinde Bienstädt-Töttelstädt.