HomeKontaktMenü

Herzlich willkommen auf den Seiten des Evangelischen Kirchenbezirks Künzelsau

Taufstein - der Eintrittsort zur Kirche

Taufstein - der Eintrittsort zur Kirche

Taufstein - der Eintrittsort zur Kirche

Herzlich Willkommen auf den Seiten des Evangelischen Kirchenbezirks Künzelsau.
Künzelsau liegt im Zentrum des „Hohenloher Landes“. Bis heute ist zu spüren, dass das Hohenloher Land erst nach den Napoleonischen Kriegen 1806 zu Württemberg kam. Es zeichnet sich durch eine besondere Selbständigkeit aus. Kocher und Jagst prägen das Gesicht unseres Kirchenbezirks. Unser Kirchenbezirk beherbergt einen Schatz an kleinen, aber historisch durchaus bedeutsamen Dorfkirchen.
Unser Kirchenbezirk Künzelsau liegt im Norden der Evangelischen Landeskirche in Württemberg. Das Gebiet umfasst den Norden und Osten des Hohenlohekreises, also das Gebiet der politischen Städte und Gemeinden Dörzbach, Ingelfingen, Künzelsau, Mulfingen, Niedernhall, Schöntal, Weißbach und einige Ortsteile der Stadt Krautheim.


Veranstaltungenalle

Konfessionelles Staunen

05.05.2016 - 06.05.2016, 09:00 Uhr
Künzelsau, Künzelsau und Schöntal

Ökumenischer Kirchentag Künzelsau

mehr ...

Meldungen aus der Landeskirchealle

Sie haben keinerlei Perspektive

Die Ulmer Prälatin Gabriele Wulz ist gestern Abend aus Griechenland zurückgekehrt. Dort hat sie als Vorsitzende des Gustav-Adolf-Werks Württemberg die Griechisch-evangelische Kirche besucht und war dabei auch in Idomeni. Stephan Braun hat mit ihr gesprochen.

mehr

Wo ist der Himmel?

Wo der Himmel ist und wie es da aussieht, möchten viele gerne wissen. Eine einfache Antwort auf diese Frage aber gibt es nicht – auch nicht an Christi Himmelfahrt. Eine Andacht von Rundfunkpfarrerin Dr. Lucie Panzer zum heutigen Feiertag.

mehr

„Kirche gehört an die Seite der Menschen“

Die 55-jährige Bad Mergentheimer Pfarrerin Gabriele Arnold wird neue Prälatin in Stuttgart. Das hat der Landeskirchenausschuss der Evangelischen Landeskirche in Württemberg am Montag, 2. Mai, beschlossen. Arnold folgt auf Prälat Ulrich Mack, der im Oktober in den Ruhestand geht.

mehr